Senior*innentanz

Seniorentanzveranstaltungen sind förderfähig, wenn es sich nicht um bloßes Ausüben von Tänzen handelt. Förderfähig sind nur zeitlich begrenzte Kurse, aber keine regelmäßigen Tanzgruppen.

In der Veröffentlichung muss deutlich werden, dass es sich um Kurse mit Lernzielen aus der Gesundheits- und/oder Persönlichkeitsbildung handelt und dass das Tanzen dabei als Mittel eingesetzt wird, um solche Ziele zu fördern.

Es muss sich um jeweils abgegrenzte Einzelkurse mit erkennbar organisiertem Lernprozess handeln (max. 20 Unterrichtsstunden).
Ein weiterführender Kurs ist förderfähig, wenn die Maßnahme inhaltlich neu akzentuiert wird.
Weitere Kurse unter der gleichen Themenstellung können im selben Jahr nur gefördert werden, wenn mindestens 50 Prozent der Teilnehmenden neu hinzukommen.